Verarbeitungskapazität

Verarbeitungskapazität besagt, wie gut jemand komplexe Informationen verarbeiten kann, um damit solche Aufgaben zu lösen, die nicht auf Anhieb zu lösen sind. Für das Finden der Lösung kann es nötig sein, viele verschiedene Informationen zu berücksichtigen, sie sachgerecht zu beurteilen und sie logisch richtig miteinander zu verknüpfen. Die Aufmerksamkeit steuert die verfügbare Verarbeitungskapazität im Arbeitsgedächtnis und im Kurzspeicher. Hier ist zu betonen, dass kontrollierte Prozesse mehr Verarbeitungskapazität benötigen als automatisierte Prozesse, die wenig bis fast gar keine Kapazität benötigen.

Typen von Aufgaben zur Verarbeitungskapazität  in IQ-Tests 

- Vorgegebene geometrische Muster durch das Einzeichen von Linien in seine Bestandteile aufteilen.
- Fehlende Details auf Bildern erkennen.
- Die fehlende Figur herausfinden.
- Eine Reihe von Figuren um zwei weitere Glieder zu ergänzen.
- Eine Figur ist in mehrere Teilstücke zerschnitten dargestellt. Man soll die daraus herstellbare Figur erkennen.
- Einen Würfel nach einer vorgegebenen Faltvorlage finden.
- Wortanalogien bilden.
- Die vorgegebenen Behauptungen daraufhin prüfen, ob sie eine Tatsache oder eine Meinung sind.
- Schlussfolgerungen finden, welche sich mit zwingender Notwendigkeit aus einer Feststellung ergeben.
- Ein Wort finden, welches nicht in die Wortreihe passt.
- Fornallogische Richtigkeit von Schlussfolgerungen prüfen.
- Zahlenreihen oder Buchstabenreihen vervollständigen.
- Das Ergebnis einer mathematischen Berechnung abschätzen.
- Fragen anhand einer Tabelle beantworten.
- Rechenaufgaben lösen.
- Eine ungeordnete Bildreihenfolge logisch ordnen.
- Karten mit jeweils 4 abgebildeten Tieren logisch ordnen.
- Mit Hilfe von ein- oder zweifarbigen Würfeln unterschiedlich komplexe Mustervorlagen nachbauen.
- Puzzleteile zu einem Bild zusammenstellen.

  

Beispielaufgaben* 

Aufgabe 1:  Es werden Bilder vorgegeben, auf denen Situationen dargestellt wird, die ihm aus dem täglichen Leben bekannt sind. Die Bilder müssen nun so in einer Reihenfolge gebracht werden, dass daraus sich ein logischer Zusammenhang ergibt.

 

Lösung: 

 

 

 

Aufgabe 2: Es werden Auswahlbilder geboten. Darauf ist eine Geschichtenabfolge dargestellt. Mit den Auswahlbildern ist nun eine ähnliche Geschichte zu legen. Ein Bild bleibt dabei übrig.

 

Lösung: Siehe Abbildung unten. Das vierte Bild (rechts) wurde aussortiert.

   

 

Aufgabe 3: Eine Reihe von Figuren ist folgerichtig um die zwei weitere Glieder zu ergänzen. 

   

Lösung: 

   

 

Aufgabe 4:  Es sind zwei Gruppen A und B mit je sechs grafischen Mustern gegeben. Unten stehen drei Einzelmuster. Bei jedem Einzelmuster sollte man entscheiden, zu welcher Gruppe er gehört. Dabei sollte man herausfinden, wodurch sich die Gruppen A und B unterscheiden.

 

   

 

Lösung:  In der Gruppe A bilden jeweils ein Quadrat und ein Kreis einen Durchschnitt. In der Gruppe B sind die gleichen Figuren voneinander unabhängig. Im ersten und letzten Kästchen ist jeweils A durchgestriechen, weil hier zwei Figuren einen Durchschnitt bilden. In den mittleren beiden Kästchen ist kein Durchschnitt vorhanden, also muss B durchgestriechen werden.

 

 

Aufgabe 5:  Welche der fünf Figuren a bis c ergibt sich, wenn man die zwei Teile der linken Figur zusammensetzt?

   

Lösung: Das Rechteck "c" ergibt sich, wenn man die beiden Teile richtig zusammensetzt.

 

Aufgabe 6: Prüfen Sie die vorgegebene Behauptung daraufhin, ob sie eine Tatsache oder eine Meinung wiedergibt.

                  Der Anteil älterer Menschen in der deutschen Bevölkerung wird stetig größer.

Lösung: Tatsache. Dank des medizinischen Fortschritts leben wir alle länger.

 

Aufgabe 7:  In der Zeilen von vier Wörtern passt ein Wort nicht zu den anderen. Finden Sie dieses heraus. 

a) Elf b) Wildschwein c) Kaninchen d) Wolf

 

Lösung: c. Kaninchen, weil es ein Haustier ist.

 

  

Aufgabe 8: Setzen Sie die folgende Buchstabenreihe fort:    A   C   E   G   I   K   M   ?   ?

Lösung: O und Q. In diesem Fall wird je ein Buchstabe übersprungen.

 

 

* Aufgaben aus IQ-Tests dürfen nicht veröffentlicht werden, da es den Personen mit mehr Übung einen Vorteil verschaffen würde. Hier stelle ich meine eigene Beispiele vor, die nicht aus den Tests stammen und auch nicht psychologisch entwickelt wurden. Sie ermöglichen es Ihnen, eine bessere Vorstellung von den Testanforderungen zu bekommen.